Turmalingrün.de

Der Triton

Eriba Triton

Nach dem Sommerurlaub 2015 haben wir kurzentschlossen einen alten Eriba Touring Triton BJ 1987 erstanden. Substanz soweit gut, und Preis auf ein akzeptables Niveau gedrückt. In den folgenden Monaten sollte der Triton erst innen, dann außen überarbeitet werden, damit er uns pünktlich zu Himmelfahrt/Pfingsten für die Saison 2016 zur Verfügung steht.

Innen wurden folgende Arbeiten abgeschlossen:

  • Wände entfettet, grundiert und perlweiß gestrichen
  • Schränke entfettet und weiß matt foliert
  • Sitzpolster komplett neu aus Ikea-Matratzen geschnitten und Bezüge genäht / aufgetackert
  • Bodenaufbau erneuert: Fußbodenheizung IR mit Thermostat als Grund, Sisalteppich gelb drauf
  • USB-Lader für Handy und Tablet in Schrankboden Sitzgruppe
  • Schwanenhalslampen vorn und hinten mit LED-Leuchtmittel
  • LED-Leuchtband dimmbar mit Fernbedienung um Sitzgruppe hinter Gardinenleiste
  • Gardinen komplett neu
  • Kinoleinwand und Bau eines Beamerhalters mit Stoffbezug
  • Einbau Festbett im Bug mit Klappscharnieren

Außen wurde folgendes gemacht:

  • Rückleuchten ersetzt (Neuware)
  • Außenhülle grundiert und lackiert
  • Hubdachstoff entstockt und imprägniert

Technisch erfolgten diese Arbeiten:

  • Gasprüfung, Heizungsabklemmen wg Lebensgefahr…
  • Reifen neu
  • Stoßdämpfer neu
  • Auflastung auf 1000kg und 100er-Zulassung
  • Austausch der alten Truma S3002 durch eine neue Truma S3004 mit Beleuchtung und Chromverkleidung

Der chronologische Überblick in Bildern:

Hier zu den Details:

Es folgen weitere Einsätze und Baumaßnahmen … 🙂

29 thoughts on “Der Triton

    1. Hallo,

      der Anschaffungspreis hängt stark vom Zustand und den erforderlichen Investitionsbedarfe ab. Ich wäre bereit gewesen, für einen vollständig technisch soliden 80er Jahre-Triton etwa 5.000€ zu zahlen, wobei der Käufer halt überlegen muss, was ihm das Projekt „wert“ ist. Mir war auch wichtig, in der Nähe zu kaufen, um wenig Zeit aufzuwenden. Da meiner ein paar grobe Mängel aufwies, habe ich den Kaufpreis entsprechend runtergehandelt (Stockflecken im Stoff, Heizung ohne Funktion).

      Ich komme mit Instandsetzung der Mängel (100er-Zuassung, Auflastung auf 1000kg, dazu Hymer-Gutachten, Eintragung und neue Reifen, außerdem neue Heizung selbst eingebaut, Stockfleckenentfernung) auf die 5.000€. Dazu kommen Kosten für Wunschmodernisierung: Fußbodenheizung, Lack innen und außen, Schränke folieren, neue Sitzpolster, Bezüge, 12V-Elektrik usw.

  1. Hi, echt tolle Arbeit. Besonders die Außenlackierung beeindruckt mich.

    Wie gut hält denn der Acryllack an den Innenwänden? Ist der sehr stoßempfindlich?

    Viele Grüße aus Ostfriesland Stefan

    1. Hallo Stefan,

      vielen Dank für das Lob. Die Aussenlackierung war wirklich nicht schwer, nur hat etwas zeitintensiv. Das Halten des Lacks an den Innenwänden ist vor allem von der Vorarbeit abhängig: ordentlich entfetten und mit guter Grundierung vorbehandeln (Carparol Haftgrund). Dann ist der Deckanstrich (2x gerollt) völlig stabil. Wir haben nach mehreren Fahrten und zusammengerechnet 6 Wochen Nutzung keinen einzigen Kratzer oder Abplatzer. Viel Erfolg!

  2. Danke für die Tipps. Nachdem wir vor drei Jahren unseren 84er Triton verkauft haben bekommen wir nächste Woche einen 97er Troll.

    Bin noch nicht sicher was ich innen alles machen will. Polster und Gardinen sind gesichert…meine Frau ist Raumausstatterin 😉

    Für den Unterboden hab ich schon ein kleines Fluid-Film programm vorbereitet.

  3. …das ist wirklich sehr schön geworden. Wir haben unseren Eriba Troll auch mit neuen Polstern, etc. zu „unserem“ gemacht. Nun muss ich noch an die Stockflecken ran.

    Kannst du mir beschreiben, wie und mit welchem Mittel du das gemacht hast und ob du mit dem Ergebnis zufrieden bist? Behandelt man die eigentlich von Innen oder Außen?

    Freue mich auf deine Rückmeldung,
    Viele Grüße Meike

    1. Hallo Meike, vielen Dank für das Lob 🙂 Stockflecken habe ich mit „Yachticon Schimmelentferner“ entfernt. Von außen aufsprühen (natürlich an der frischen Luft), dabei Säurehandschuhe und Augenschutz tragen. Dann mit Schwamm einmassieren, wirken lassen und mit viel Wasser ausspülen. Ggf. wiederholen. In meiner 500ml-Flasche ist noch immer viel drin; sie reicht dicke für das bisschen Stoff. Danach mit Imprägnierung imprägnieren. Viel Erfolg!

  4. Hallo Ralph,

    vielen Dank für dein schnelles Feedback, das hilft mir sehr weiter. Ich habe noch 4 Fragen, um loslegen zu können 😉

    1) Hat das Chlor von dem Yachtion Schimmelentfernter denn den Stoff ausgebleicht (scheint ja nach euren Fotos nicht so zu sein – der Verkäufer sagte mir, es würde ausbleichen).

    2) Hast du das Dach von Außen und den Innenraum unter dem Stoff mit Folie zum Schutz vor dem Schimmelentferner abkleben müssen?

    3) Hast du es mit einem Wasserschlauch dann abgespült oder mit einem getränkten Schwamm?

    4) Wie lange hat das im WW nach dem Schimmelentfernter gerochen?

    Vielen Dank schon einmal für deine Tipps und viele Grüße aus dem Norden…

    Meike

    1. Hallo Meike,

      ohne für Dich Gewähr zu übernehmen, kann ich schildern, wie es bei mir war.
      1) Bei mir gab es kein Ausbleichen; ich habe jedoch auch immer abschnittsweise gearbeitet: 20 cm eingesprüht, eingebürstet, 5 min einwirken lassen, dann mit sehr nassem Schwamm abgerieben (2 Eimer: einer mit klarem Wasser, einer zum Ausspülen). Ich kann keinerlei Ausbleichungen an meinem orangefarbenen 80er-Jahre-Hubdachstoff erkennen. Vielleicht ist es bei anderen Jahrgängen/Farben/Baujahren anders, probiere doch in der schlecht sichtbaren Ecke hinter dem Kaminkopf aus.
      2) Nein, ich habe vorsichtig gearbeitet und immer einen Lappen / den Wasserschwamm dabei, um Überschuss wegzuwischen. Der Entferner wird aber ja aus der Flasche gesprüht und lässt sich daher gut dosieren und platzieren.
      3) siehe 1)
      4) Schon einige Tage. Ich habe ihn dann mit geöffnetem Hubdach und halboffenen Dreiecken unter dem Carport stehen und lüften lassen. Es riecht wie im Schwimmbad nach Chlor, das verfliegt aber nach 2-3 Wochen komplett.

      Viel Erfolg, und berichte hier ruhig über die Ergebnisse.

      1. …natürlich ohne Gewähr, ich werde es probieren, im Schlimmstfall kommt ein neuer Stoff dran, aber versuchen werde ich es auf jeden Fall. Unser Troll ist BJ 88 und hat auch das orange Dach. Vielleicht bald ohne Stockflecken 😉

        Ganz herzlichen Dank, ich berichte…

        Meike

        1. Hallo Ralph,

          wir haben gestern die Stockflecken am Hubdach behandelt und es ist fantastisch geworden. Was für ein Wundermittel, man konnte direkt zuschauen, wie die Flecken verschwunden sind und der Stoff ist kein bisschen ausgeblichen.

          Ganz herzlichen Dank noch einmal für die ausführliche Beschreibung 🙂

          Viele Grüße Meike

  5. Hallo Ralph,

    mit welchem Mittel hast du das Hubdach unprägniert?

    Haben die Stockflecken auch super abbekommen mit deinem empfohlenen Mittel.

    Grüße Helena

    1. Hallo Helena,

      schön, dass Eure Stockflecken auch gut entfernt werden konnten. Das Imprägniermittel heißt Baumwollimprägniermittel Fibertec Cotton Guard, ich hatte es bei Ebay gekauft. Viel Erfolg!

      1. Hallo Ralph,

        wir brauchen für unseren 80er Triton Unterlegdichtungen für die Gürtelleiste. Hast du eine Idee wo wir die herbekommen?

        Liebe Grüße

        1. Hallo, hast du es schon beim örtlichen Hymer-Händler versucht? Ansonsten gibt es das Alt-Eriba-Register. Dort kann man sicher auch einmal nachfragen. Viele Grüße, Ralph

  6. Hi Ralph,

    sehr schöner Umbau und tolle Bilder. Glückwunsch!
    Wie hast du denn die Innenwände lackiert? Wir haben einen 84er Triton mit PVC/Kunstleder-Wandverkleidung (sieht eigentlich ähnlich aus wie bei dir vorher 😉 ).
    Da kann ich doch nicht einfach drüber lackieren, oder? Kann mir gar nicht vorstellen, wie die Farbe da hält…

    Grüße Johannes

    1. Hallo Johannes,

      vielen Dank für das Lob! Meine Innenwände sind aus fester Faserplatte; das Leder gibt es nur im Dachhimmelbereich. Sende doch mal ein Bild?
      Die festen Wände habe ich mit Caparol Haftgrund gestrichen, nachdem sie mit Alkohol entfettet wurden. Lass Dich in einem Farbgeschäft (nicht im Baumarkt) beraten.

      Viele Grüße, Ralph

      1. Hallo Ralph,

        schade! Da hab ich wohl ein Modell mit umständlicher Wandverkleidung erwischt. Oben am Himmel ist Kunstleder (würd ich erst mal so lassen), weiter unten eine Art dünne PVC-Folie (an der einen Stelle, an der es kaputt ist, kann man es glaub ich ganz gut erkennen – darunter ist die Styroporschicht). Die Folie würde ich gerne auch weiß streichen und bin auf der Suche nach einer passenden Farbe/Lack.

        Grüße Johannes

        1. Hallo Johannes,

          versuche es doch an einer nicht sichtbaren Stelle (zB unter den Sitzbänken) mit dem Caparol Haftgrund. Der ist tatsächlich erstaunlich haftend, wenn man vorher entfettet hat. Caparol Haftprimer HAFTP auf Acrylbasis wasserlöslich und Caparol-Kunstharzlack Caparol Seidenweiß seidenmatter, aromatenfreier PU-Alkydharz-Buntlack, Farbton angemischt. Ganz wichtig: Fellwalze kurzflor, lass dich zur Sicherheit im Malerbedarf beraten.

          Viel Erfolg, und berichte gern!

  7. Werd mich mal beraten lassen und dann berichten.
    Ich hatte noch das Foliatec Interior Spray im Auge (wäre eigentlich perfekt geeignet für KFZ-Innenraum – sogar für Autositze), allerdings bin ich mir nicht sicher, wie gesundheitsschädlich das Zeug ist, es schlafen ja meine Kids drin…
    Welche Produkte hast du denn außen verwendet? Der Außenanstrich steht nämlich im Herbst an 😉
    Grüße

    1. Korrektur: die Kunstharzlacke hatte ich außen verwendet, innen war es ein Acryllack von Caparol auf Wasserbasis, ebenfalls wegen der Gesundheitsbedenken. Die Grundierung ist aber die selbe, auch die Kurzflorrolle für ca. 10€. Außen hat der Lackgeruch schon einige Wochen angehalten, verging aber auch nach 2-3 Monaten. Innen hat es eigentlich schnell nicht mehr nach Farbe gerochen. Für den Außenanstrich empfehle ich eine Wetterlage, in der Tagsüber ca. 20 Grad und Nachts nicht unter 10 Grad erreicht werden. Die Lacke gehen unter 5 Grad kaputt, und die Trockenzeit beträgt schon 2-3 Tage beim Kunstharz. Viel Erfolg!

  8. Hallo Ralph,
    bin gerade auf deine Seite gestoßen.
    Riesenkompliment:
    das Ergebnis läßt sich sehen.
    Sieht klasse aus. Habe seit kurzem einen Triton und stehe ganz am Anfang.
    Schön dass es Menschen wie dich gibt, die ihr Wissen gerne teilen.
    Liebe Grüße

  9. Hallo!
    Wir wollen unseren Pan auch lackieren und haben gerade bei euch einige Tipps gefunden. 🙂
    Habt ihr das Dach auch lackiert oder so gelassen?
    Liebe Grüße,
    Clarissa

    1. Hallo Clarissa,

      das Dach haben wir so belassen, da GFK noch einmal andere Eigenschaften hat als Blech. Man kann GFK auch lackieren, aber dazu würde ich mich im Bootsbau beraten lassen. Wichtig ist, dass Eure Farbe(n) zum „Gelb“ des Daches passen, also unbedingt farbechte Farbprobe mitnehmen beim Farbenkauf. Außerdem empfehle ich – wie geschrieben – Beratung und Kauf im Malerfachhandel, nicht im Baumarkt. Viel Erfolg, sende doch einmal ein Foto, wenns fertig ist. Wir sind super zufrieden mit unserem Ergebnis 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.